Brücke(n)tag

Es sei eines der erotischsten Porträts des Expressionismus, sagt ein Buch über die Künstlergruppe „Brücke“.
Und, was soll ich sagen, da bin ich völlig d’accord.

Allüberall Rundungen, geheimnissvoll das Gesicht halb verdeckt und doch nicht verdeckt, das Nachtblau im Hintergrund – eigentlich gibt es hier nichts, was mich nicht direkt anspricht …
… und ich nehme an, dass die doch etwas schlampig ausgeführte Signatur darauf hinweist, dass der Ernst Ludwig es, nachdem er das Bild fertig gemalt hatte, es dann doch eilig hatte, der Dame eine andere Kunstfertigkeit zu demonstrieren …

kirchner-weiblicher-halbakt-mit-hut

Noch eine Kunstfertigkeit obendrauf: das Bild kann auch Schall schlucken >>> 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.